Bild1307
Bild1253
Bild1252
Bild1254
Bild1320
Bild1321
Bild1322

Schüler- und Elternbrief zum Beginn der Wiederaufnahme des Unterrichts  

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

vielen Dank für die Rückmeldungen in den letzten Tagen. Das Lob tut uns gut, aber auch die (konstruktive) Kritik hilft uns, stetig über Verbesserungen nachzudenken und Lösungen zu finden.

Über eure/Ihre Vorschläge denken wir nach, entschuldigen uns aber, wenn wir nicht auf jeden einzelnen eingehen können. Bis zu den Pfingstferien werden wir uns wohl mit der jetzigen Situation arrangieren müssen, hoffen aber auf baldige Veränderungen.

Was für den einen richtig ist, ist dem anderen zu viel und noch einem anderen wiederum zu wenig. Den unterschiedlichen Voraussetzungen gerecht zu werden, ist schon im Schulalltag schwer, im Fernunterricht fast nicht möglich. Wir sind (wie auch viele Eltern) der Meinung, dass der Kontakt zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern nicht immer nur per Mail stattfinden kann und haben für die Zeit bis zu den Pfingstferien folgende Richtlinie:

Wenn es von der Ausstattung zu Hause möglich ist, werden die Klassenleitungen einmal in der Woche eine Videobesprechung in einer kleinen Schülergruppe initiieren – unsere Erfahrungen zeigen, dass Videochats mit kompletten Klassen schwierig sind.

Sollte die Videokonferenz nicht möglich sein, ist ein Telefongespräch der Klassenleitung mit der Schülerin/dem Schüler eine Alternative.

Bei Schülerinnen und Schülern, die auf diesem Wege nicht zu erreichen sind, bitten wir die Eltern mit der entsprechenden Klassenleitung Kontakt aufzunehmen.

In den Gesprächen soll zuallererst der Kontakt zwischen Schülerin/Schüler und Lehrkraft im Vordergrund stehen, aber auch die Möglichkeit geschaffen werden, Fragen zu stellen und über Aufgaben zu sprechen. Kurze Unterrichtssequenzen sind ebenfalls möglich. Die Lehrkraft wird auch nach Schwierigkeiten fragen und je nach Situation die entsprechende Fachlehrkraft kontaktieren. Alle Kolleginnen und Kollegen sind sehr bemüht, Schülerinnen und Schülern und Eltern auf Fragen zeitnah zu antworten. Ich bitte jedoch um Verständnis, wenn vor allem die Präsenzlehrkräfte nicht sofort antworten können.

Da in den kommenden Tagen die Notbetreuung an der Realschule ausgeweitet wird und die Haupt- und Realschulabschlussprüfungen bevorstehen, kann es dazu kommen, dass mehr Lehrkräfte in diese Aufgaben eingebunden sind. Dies wiederum kann dazu führen, dass auch an manchen Tagen weniger Aufgaben in unser SNV-Webportal eingestellt werden bzw. Rückmeldungen und Lösungen verspätet erfolgen.

Ich bitte euch/Sie diesbezüglich im Namen der gesamten Schulgemeinschaft um Verständnis und Entgegenkommen.

Wie der Schulalltag nach den Pfingstferien weitergehen wird, bleibt momentan noch ungewiss. Das Kultusministerium hat zwar mitgeteilt, dass alle Schülerinnen und Schüler bis zu den Sommerferien noch einmal in die Schule kommen und eine Phase des Präsenzunterrichts erhalten sollen, wie dieser Plan allerdings an den Schulen umgesetzt wird, ist bisher noch offen.

Beispielsweise könnte der Unterricht in Teilgruppen an unterschiedlichen Tagen in der Woche oder in 14-tägigem Wechsel stattfinden. Ein regulärer Unterrichtsbetrieb für alle Klassen an der Realschule in diesem Schuljahr ist aber nach allem, was wir aktuell über die Pandemie wissen, nicht vorstellbar. Dies bedeutet aber auch, dass das „Homeschooling“ über unser SNV-Webportal noch mindestens bis zu den Sommerferien stattfinden wird.

Abschließend möchte ich mich für eure/Ihre Unterstützung sehr herzlich bedanken. Gemeinsam werden wir diese Phase meistern und in naher Zukunft gestärkt aus dieser Krise hervorgehen.

Bleibt/bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Frank Weiler
Realschulrektor
Realschule Baden-Baden

 

 

 

 

 

 

Top